Stachelbier – was ist das überhaupt?

Schmiede pflegten die Tradition, eiskaltes Bier mit
dem stachelförmigen Schürhaken aufzuwärmen.
Heute geht es beim „Bier stacheln“ ums Veredeln
ausgewählter Sorten zu leckerem Weihnachtsbier:
Der Schaum wird cremig, feinporig, und weich, der Restzucker
im Bier karamellisiert, was den Geschmack abrundet.
Der Trunk wird süffiger, weil er Kohlensäure verliert.
Dabei bleibt er immer noch angenehm kühl und harmoniert
kontrastvoll mit dem warmen, festen Schaum.
Prost!

info@bierschmiede.eu